Die LINKE Windeck: Immer wieder Dienstags….

Hallo zusammen ,am Dienstag, den 30.08.2022, war Ratssitzung. Thema war u.a. die Resolution der Fraktionen SPD, CDU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen (Ampel Plus) zum Klinikum Oberberg in Waldbröl.

Nach ausgiebiger interner Diskussion mit den Mitgliedern habe ich mich als Vertreter unseres Ortsvereins Eitorf/Windeck bei der Abstimmung enthalten.Das ist keineswegs mit Passivität zu verwechseln: Wir halten den Abzug der Abteilungen für invasive Kardiologie und Gefäßchirurgie nach Gummersbach für ein Sterben des Klinikum Oberberg auf Zeit. Schließlich bringen die vorgenannten Abteilungen im Rahmen des perversen DRG-Systems den meisten Profit für den Klinikbetrieb. Übrig bleiben nun in Waldbröl die defizitären Bereiche, die Schließung ist somit nur eine Frage der Zeit.

Darum haben wir im Vornherein in unserer Pressemitteilung von 16.08.2022 einen fundamentalen Systemwechsel in der Gesundheitspolitik gefordert. Weg von Profiten, hin zu einem System, in dem die Gesundheit der Menschen in Stadt und Land im Vordergrund steht.

Übrigens: Es kommt auf die Patienten*innen eine neue Regel zu: So wird der Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach die Neupatient*innenregelung im Terminservice- und Versorgungsgesetz zum 01.01.2023 ersatzlos streichen. Sein Vorgänger hatte vor drei Jahren diese Regelung eingeführt, damit auch Patient*innen, die keinen festen Hausarzt oder Fachärzte haben, schneller einen Termin bekommen. Sie schauen zukünftig in die Röhre und dürfen sich auf Wartezeiten von 3-5 Monaten einstellen.

Natürlich geht es wieder mal ums liebe Geld in einem reichen Land.

Aber wie sagt man so schön: Den Reichen wird’s gegeben, den Armen wird’s genommen.Jakob Esser

DIE LINKE

Ratsmitglied in Windeck

(Text & Bild: Die LINKE Windeck)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.