Die Tonne bleibt leer e.V. sendet 112 Paletten Lebensmittel in die Ukraine

„Die LKW´s sind nicht nur an die Grenze der Ukraine gefahren, sondern mitten in die besonders heiklen Zonen.“, weiß Matthias Gross, Mitgründer und Vorsitzender des Verein „Die Tonne bleibt leer e.V.“ zu berichten. Die Rede ist von gleich 4 LKW´s, die bis zum Rand beladen mit gerettet Lebensmitteln eine Tour in die Kriegsgebiete der Ukraine unternahmen. Dank „Die Tonne bleibt leer e.V.“ fand mal wieder eine Großspende von Lebensmitteln eine sehr nachhaltige Verwendung.

Vor Ort wird umgeladen und weiter verteilt. Der Bully ist bis oben hin gefüllt.

Der gemeinnützige Verein „Die Tonne bleibt leer e.V.“ engagiert sich täglich gegen Lebensmittel-verschwendung. Mit vielen ehrenamtlichen Helfern gelingt dies in kleinerem, regionalen Umfang, zum Beispiel mit der Abholung und Verteilung aussortierter Lebensmittel von zahlreichen Supermärkten. Die gute und effektive Arbeit des Vereins „Die Tonne bleibt leer e.V.“ bleibt aber auch anderen, großen Firmen nicht verborgen. Als Folge dessen zählt die Firma „Oatly“ zu den prominenten Unterstützern des Vereins. Oatly spendet regelmäßig große Mengen der eigenen Produktionen an „Die Tonne bleibt leer e.V.“

Mit einer der Großspenden der Firma „Oatly“ wurde nun unmittelbar eine Unterstützung der kriegsgebeutelten Menschen in der Ukraine geleistet. Zusammen mit „Lohmar hilft“ und dem „Netzwerk Ziviler Krisenstab e.V.“ konnten gleich 4 LKW organisiert werden, die 112 Paletten von Oatly-Hafermilch in die Städte Charkiw, Odessa und Mykolajiw überführten. Vor Ort konnte dann großzügig verteilt und ein wichtiger solidarischer Beitrag geleistet werden. Die Dankbarkeit der Menschen in den Krisengebiete war immens. Eine gute Sache, die dank eines heiklen, aber mehr als ehrenwerten Einsatzes vieler, zahlreicher ehrenamtlicher Helfer*innen umgesetzt werden konnte.

(Text & Bild: Die Tonne bleibt leer e.V.)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.