Explosion in Anbau – Gebäude drohte einzustürzen

Dattenfeld – Gestern Morgen gegen 5:00 Uhr wurde die Feuerwehr Windeck zu einem Einsatz nach Dattenfeld alarmiert. Gemeldet war ein Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr. Bei Eintreffen der Feuerweuhr hatten die Bewohner das Gebäude bereits verlassen, ein offenes Feuer war nicht zu sehen, jedoch war ein Anbau des Gebäudes stark zerstört.

Aus ungeklärter Ursache war es in dem Anbau zu einer Explosion gekommen, woraufhin die Nachbarn – aufgeschreckt von dem lauten Knall -den Notruf wählten. Sie konnten allerdings keine genaue Lage schildern.
Daraufhin wurden die Löschzüge Dattenfeld, Herchen und Rosbach zur Einsatzstelle alarmiert.

Das Gebäude konnte wegen der starken Beschädigung nicht betreten werden und einige Glutnester wurden von außen abgelöscht. Zur Beurteilung der Statik wurde der Baufachberater des THW hinzugezogen. Dieser ließ die Bergungsgruppe mit der Fachabteilung Notversorgung des THW aus Siegburg mit dem notwenigen Baumaterial anrücken. Die Helfer des THW stützten die noch stehenden Gebäudereste ab. Die Feuerwehr unterstützte dabei das THW mit zusätzlicher Manpower und stellte den
Brandschutz sicher.

Zur Verpflegung während der langwierigen Maßnahmen, wurde der DRK Ortsverband aus Windeck angefordert, welcher die Einsatzkräfte mit Brötchen, sowie einer warmen Mahlzeit versorgte. Ebenfalls war ein Funkstreifenwagen der Polizei vor Ort, da diese nach Abschluss der Arbeiten die Einsatzstelle für die spätere Brandermittlung beschlagnahmten. Der Wohnbereich des Gebäudes wurde von der Explosion verschont und ist weiterhin bewohnbar.

Die Feuerwehr Windeck war mit sieben Fahrzeugen und ca. 40 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst stellte einen RTW zur Eigensicherung der Einsatzkräfte. Das THW war mit fünf Fahrzeugen und 22 Helfern an der Einsatzstelle. Der DRK Ortsverband war mit zwei Fahrzeugen und sieben Mitgliedern vertreten.

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar