Jecke Blutspende mit prominentem Schirmherr

Landrat Sebastian Schuster verlieh dem närrischen Aderlass einen würdigen Rahmen.

Bild: Walter Keuthage

Bild: Walter Keuthage

Schön geschmückt und gut gefüllt war das DRK-Zentrum Windeck, als Rhein-Sieg-Landrat Sebastian Schuster zur V. Närrischen Blutspende die Schirmherrschaft übernahm. Er selbst der vor einigen Wochen auf seiner Internetpräsenz die Wichtigkeit der Blutspende unterstrich, bekräftigte diese Aussage. Er dankte allen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Helfern, die nicht nur bei der Bewältigung der Flüchtlingssituation übermenschliches leisteten, sondern sich auch für diesen Termin engagieren. Und so überreichte der Landrat nicht nur einen Reigen an Orden, die es eigentlich nur zum Prinzenempfang des Kreises gibt, sondern danke allen Helfern persönlich vor Ort.

Und so freute man sich ferner auch über die Darbietungen der Dattenfelder Burgmäuse und deren Kinderprinzen, des Schulprinzenpaares aus Rossel und einem fast vollständigen Hurster Dreigestirns (dem Hurster Bauer von hieraus gute Besserung). Initiator der Närrischen Blutspende Matthias Ennenbach schloss mit einem Zitat von Otto v. Bismarck ab. „Ein bisschen Freundschaft ist mehr wert als die Bewunderung der ganzen Welt.“, und zog damit parallelen zu den stillen Freundschaften der Blutspender zu den Menschen, denen man mit Ihrer Spende Leben schenken würde. Und mit diesem guten Gefühl ging es anschließend zum närrischen Aderlass.

(Text: Matthias Ennenbach)

Empfohlene Beiträge:

  1 Kommentar:

  1. Steven
    20. Januar 2016 um 18:31 Uhr

    Coole Aktion

Schreibe einen Kommentar