Klassentreffen der katholischen Volksschule in Leuscheid mit Besuch der Pfarrkirche St. Mariä Heimsuchung und der alten Kirche

Nach 40 !! Jahren fand endlich wieder ein Klassentreffen der Absolventen der katholischen Volksschule von Leuscheid statt. Eingeladen waren die Abschlussjahrgänge 1957-1963 und die Kommunionkinder der Jahre 1952-1959 von Leuscheid für den 18. September 2021.

In mühevoller Kleinarbeit wurden Adressen und Telefonnummern von Juliane Henrichs und Friedhilde Schürger heraus gefunden, da natürlich nicht mehr alle „Schüler und Kommunionkinder“ in Leuscheid oder Windeck wohnhaft waren.

Leider konnten viele der Angeschriebenen nicht zum Treffen kommen, sei es dass sie verhindert, krank oder bereits verstorben waren.

Juliane Henrichs, Friedhilde Schürger, Brunhilde Neis, Liesel Iltesberger, Ursula Köhler, Irene Heutz, Irmgard Weber, Karl Gabriel, Edmund Bernhard, Gernot Gabriel, Wolfgang Prümm, Dieter Höck und Horst Lausen waren jedoch dabei!

Besucht wurde die alte Kirche und die neue Pfarrkirche von Leuscheid.

Den Verstorbenen der Jahrgänge gedachte die Gruppe in der alten Kirche mit einem kurzen Gebet. In dieser Kirche wurden viele der angereisten Jahrgangsmitglieder getauft oder gar getraut, so dass die Kirche bis heute ein vertrauter Ort mit sehr positiven Erinnerungen geblieben ist.

Beim Besuch der neuen Pfarrkirche gab es viele Ausrufe des Staunens über die helle und schöne Kirchengestaltung mit den Marien-Fenstern und die Besucher fühlten sich sehr wohl.  Schnell kam man ins Gespräch mit der Küsterin von St. Mariä Heimsuchung, Frau Wardenbach, und dem Küster von Dattenfeld, St. Laurentius, Herrn Hochstein, der ebenso anwesend war. Es wurde in Erinnerungen geschwelgt, was man hier so alles erlebt (und angestellt) hatte. Herr Karl Gabriel erzählte uns, dass er zu seiner Zeit in Leuscheid bereits Messdiener war BEVOR er überhaupt zur Erstkommunion bei Pfarrer Gerigk mitgegangen war- ein völliges Novum zu dieser Zeit! Die Messen mit den doch vielen Besuchern, v.a. zu Weihnachten und Ostern, obwohl Leuscheid, wie Herr Gabriel es nannte, ein „Diaspora-Gebiet“ für Katholiken war, sei ihm besonders in positiver Erinnerung geblieben.

Im Anschluss an den Ortsspaziergang mit den Kirchen-Besichtigungen kehrte die Gruppe zum Mittagessen und gemütlichen Beisammensein im Gasthof „Paulus“ ein. Mit Bilderaustausch und vielen Anekdoten, die es zu erzählen gab, ging dieser wunderbare Tag zu Ende.

Der Wunsch aller war klar: Das müssen wir nächstes Jahr wiederholen!

Daher möge uns Gott alle beschützen und unsere Gesundheit erhalten, damit wir uns im nächsten Jahr mit allen, die in diesem Jahr verhindert waren, aber gerne gekommen wären (wieder) treffen können.

Friedhilde Schürger/Juliane Henrichs/Brigitte Wardenbach für die Gruppe

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar