Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg – Marcel Witeczek zu Gast beim TuS Herchen 1922 e.V.

Das Jahr 2020 sollte für die Jugendabteilung des TuS Herchen eigentlich ein ganz besonderes Jahr werden. Die AOK Rheinland/Hamburg wählte den TuS als Projektpartner für das Programm „Förderung des Sports Jugendlicher in Verein und Schule“ aus. Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie konnte diese Kooperationsvereinbarung leider noch nicht so mit Leben gefüllt werden, wie eigentlich gewünscht.

Umso mehr freuen wir uns, dass ein besonderer Teil dieser Vereinbarung nun trotzdem stattfinden konnte. Mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi des FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach, Marcel Witeczek, fanden zwei Show-Trainingseinheiten mit Herchener Jugendmannschaften statt. Bereits am 03.09. konnte das erste Training, aufgrund der Corona-Bestimmungen noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit, mit unseren D- und C-Juniorinnen im „Sportpark Haus Tannenhof“ durchgeführt werden.

Nachdem das aktuelle Hygienekonzept des TuS Herchen an den vergangenen Heimspielwochenenden ausgiebig getestet wurde, konnte das Training mit dem Ex-Bundesliga-Profi am Mittwoch, den 14.10.2020 auch für Zuschauer freigegeben werden. Über den prominenten Übungsleiter konnten sich an diesem Tag die D-Jugendlichen des Vereins freuen. Doch vorher stand noch ein besonderer Programmpunkt an. Der Regionaldirektor der AOK Rheinland/Hamburg, Bernhard Wielpütz, und der persönliche Ansprechpartner der AOK für die Vereinskooperation, Klaus Honerlage, ließen es sich nicht nehmen, dem TuS Herchen einen neuen Trikotsatz sowie neue Fußbälle und Sporttaschen zu übergeben. Für diese großzügige Spende möchten wir uns herzlich bedanken!

Anschließend stand dann aber der Fußball im Vordergrund. Nachdem alle Kids ihre zahlreichen Fragen von Marcel Witeczek beantwortet bekommen hatten, konnte das Training trotz schwieriger Platzverhältnisse endlich starten. Nachdem sich der Gast-Trainer beim Aufwärmtraining einen ersten Überblick über die Mannschaft verschaffen konnte, forderte er die Spieler anschließend mit anspruchsvollen Koordinations- und Torschussübungen. Alle Spieler, aber auch der Ex-Profi, hatten sichtlich Spaß. Nach 90 Minuten beendete der Interimscoach dann das Training mit den besten Wünschen an die Spieler und den Trainer. Anschließend erfüllte er selbstverständlich auch noch die zahlreichen Autogrammwünsche der Anwesenden.

Gegen eine Wiederholung im kommenden Jahr hätten wir nichts einzuwenden…

(Text & Bild: TuS Herchen)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar