Motorradfahrer verunglückt auf Schladernring – zwei Schwerverletzte

Gestern (07.04.2018) gegen 14:40 Uhr kam es auf der B 256 (Schladernring) zu einem Motorradunfall mit zwei Schwerverletzten.

Symbolbild

Ein 22 jähriger Motorradfahrer aus Birken-Honigsessen befuhr die B 256 aus Richtung Präsidentenbrücke/Kreisverkehr in Richtung Waldbröl. Im Bereich einer scharfen Linkskurve musste er seine Yamaha vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit stark abbremsen, kam hierdurch zu Fall, rutschte zunächst über die Fahrbahn und dann nach rechts auf einen einmündenden Feld-/Waldweg.

Im Bereich dieses einmündenden Feld-/Waldweges kam es dann zu einem Zusammenstoß zwischen Kraftrad und einer dort knienden 23 jährigen männlichen Person aus Waldbröl, welche offensichtlich Fotos bzw. Videoaufnahmen vom herannahenden 22 Jährigen machen wollte.

Der schwer verletzte 22 jährige Motorradfahrer wurde mittels Rettungswagen einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt, der 23 Jährige, welcher bei dem Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt wurde, wurde mittels Rettungshubschrauber einer Spezialklinik zugeführt. Das nicht mehr fahrbereite Kraftrad wurde vor Ort durch Angehörige abgeholt. Die B 256, welche im Anschluss an die Unfallaufnahme von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt werden musste, blieb bis 16:50 Uhr gesperrt.

Empfohlene Beiträge:

  3 Kommentare:

  1. winfried schraven
    8. April 2018 um 11:36 Uhr

    Die übliche Raserei…..traurig!

  2. D.K.
    9. April 2018 um 20:08 Uhr

    Wir waren am Sonntag auf der B256 Richtung Waldbröl unterwegs.
    Obwohl an Sonn- und Feiertagen für Motorräder eine Umleitung über Schönenbach deutlich ausgeschildert ist, ignorieren immer wieder einige Fahrer dieses.
    Hinzu kam ein besonders “origineller” Motorradfahrer mit GM-Nummernschild, der auf dem gesperrten Teilschlück bei durchgezogener Linie in Schlangenlinien die Autofahrer überholte.
    Da muss sich niemand mehr über Unfälle wundern.
    Ein bisschen Polizeipräsenz wäre vielleicht heilsam.

  3. Jürgen Müller
    13. April 2018 um 07:09 Uhr

    Gestern um 19Uhr waren an der gleichen Stelle wieder “Filmaufnahmen” von schräg liegenden Motorrädern mit funkensprühenden Fußrasten. Zwei Mottoräder fuhren hin und zurück und wurden von zwei “profesionellen Kameramännern” unter Jubel gefilmt. Beim kleinsten Fehler wäre das eine Mottorad direkt in unser Auto gerutscht. Der nächste Unfallbericht wird wohl nicht lange auf sich warten lassen.

Schreibe einen Kommentar