Piratenpartei Windeck: Antrag – Arbeitskreis Kultur gründen

Die Piratenpartei Windeck beantragt die Einrichtung eines Arbeitskreis Kultur. „Kultur ist kein Luxus“, so die Bürgermeisterin. Aber trotzdem wird die Kultur in Windeck eher stiefmütterlich behandelt. Kultur ist für Windeck ein Schlüsselfaktor. Kultur befördert Gastronomie, Hotellerie, Tourismus, Wirtschaft und ist maßgeblich Image bildend für die Gemeinde.

Nur, wenn auch das Kulturangebot stimmt, ziehen neue Familien in die Gemeinde und verbessern damit das Angebot qualifizierter Arbeitskräfte für örtliche Betriebe. Zuzügler und Betriebe erhöhen damit potenziell das Steueraufkommen und die finanziellen Freiheitsgrade der Gemeinde. In der Gemeinde Windeck werden die Aufgaben des eigentlich erforderlichen Kulturschusses in dem Sammelausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus, Kultur und Umwelt abgebildet. Ein dediziertes Kulturamt fehlt zudem, um das Finanzbudget zu schonen. Unter den Rahmenbedingungen dieser Konstellation ist eine effektive und zielführende Kulturarbeit bereits außerordentlich schwierig.

Dieser kritische Umstand erhält vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und dem Shut-Down in der Kultur nochmals besondere Bedeutung. Vereine und Kulturschaffende sind akut von Existenznöten bedroht. Zunehmend besteht die Gefahr, dass bei der Kultur in der Region schwere, bleibende Schäden zu erwarten sind. Ein Arbeitskreis Kultur könnte in dieser Situation helfen und seine potenzielle Folgen zumindest zum Teil abmildern. Die Gemeinde muss beispielsweise den durch Corona stark betroffenen Solo Selbstständigen die Möglichkeit geben die Zeit nach und während Corona zu planen. Beispielsweise ist die Shine-On Veranstaltungsreihe schon zu Uwe Steiniger in die Klostergastronomie abgewandert.

Alles was abwandert kommt nicht mehr zurück. Daher ist ein „Arbeitskreis Kultur“ sehr sinnvoll.

Der komplette Artikel kann hier nachgelesen werden:
https://oeko-piraten.de/arbeitskreis-kultur-gruenden-antrag-der-piratenpartei-windeck/

Herzliche Grüße
Peter Inden und Martin Schauerte

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar