Ré­su­mé des Kartoffel- und Backesfests in Opperzau

„Kabaf“ hieß es auch in diesem Jahr wieder traditionell am zweiten Wochenende im September. Das Kartoffel- und Backesfest lockte zahlreiche Besucher bei traumhaftem Wetter in die Dorfmitte, um die süßen und herzhaften Köstlichkeiten aus dem Dorfbackes und der Knolle zu genießen.

Bei einem kühlen Getränk ließen sich die herzhaften Speisen am Besten genießen

Bei einem kühlen Getränk ließen sich die herzhaften Speisen am Besten genießen

Wie jedes Jahr heiß geliebt, die frisch gebackenen Reibekuchen und Kartoffelwaffeln, deren Duft man nicht wiederstehen konnte. Der tagfrisch im Backes gebackene Obstkuchen sowie rund 100 Kartoffelbrote, wurden angeboten und werden jedes Mal zahlreich vorbestellt. Rezepte und Zubereitung der Teige stammen aus alter Tradition und natürlich aus eigener Herstellung.

Zu den traditionellen Gerichten wurden noch süße Waffeln, Pommes, Würstchen, Steaks vom Grill und in der großen Pfanne frische Bratkartoffeln angeboten.

Der Bürgerverein konnte bereits vor 20 Jahren erstmals den Dorfbackes in Betrieb nehmen und backt seit dem regelmäßig Schwarzbrot für Mitglieder des Vereins und konnte somit ein „kleines“ Jubiläum feiern.

Abgerundet wurde das zweitägige  Fest durch musikalische Unterstützung der Band „Foreplay“, Gesangsbeiträge des MGV Opperzau/ Opsen und einer kleinen  Darbietung der Kita- Kinder „Die Phantastischen Vier“ Fürthen.

(Text & Bild: Bürgerverein Opperzau / Oppertsau)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar