Schladernring/B256: Kollision im Gegenverkehr – Motorrad fängt Feuer und beschädigt Fahrbahn

Gestern (22.08.2020) Nachmittag gegen 16:05 Uhr befuhr ein 20-jähriger St. Augustiner mit seinem Krad die B 256 in Windeck in Fahrtrichtung Waldbröl. In einer scharfen Rechtskurve gelangte der Fahrer mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgrund unangepasster Geschwindigkeit in den Gegenverkehr. Er sprang von seinem Motorrad ab, sein Krad prallte frontal gegen einen entgegenkommenden PKW.

Bild: Feuerwehr Windeck

In Folge streifte der 73-jährige PKW-Fahrer aus Windeck einen zweiten Kradfahrer, der ebenfalls zu Fall kam. Der 20jährige erlitt durch seinen Absprung von seiner Maschine Prellungen. Sein Krad fing Feuer und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Ein angeforderter Rettungshubschrauber konnte wieder abdrehen, er wurde nicht gebraucht. Nach Erstversorgung durch Rettungskräfte wurde der leicht verletzte Kradfahrer in ein Krankenhaus verbracht. Krad und PKW mussten abgeschleppt werden. Es entstand hoher Sachschaden.

Die Fahrbahn der B 256 wurde an der Unfallstelle durch das Feuer und auslaufende Betriebsstoffe schwer beschädigt und musste über mehrere Stunden gesperrt werden. Nach Reinigung der Fahrbahn wurden massive Mängel in der Fahrbahn durch das abgebrannte Krad festgestellt.

Der Schladernring wird aus Sicherheitsgründen bis Montag gesperrt bleiben, lediglich Linienverkehr darf die Unfallstelle passieren. Die Sperrung besteht für die B256 zwischen dem Kreisverkehr Präsidentenbrücke und Siegstraße Höhe Spurkenbach. 

Quelle: presseportal.de

Empfohlene Beiträge:

  2 Kommentare:

  1. StreetRossiVR46
    24. August 2020 um 10:55 Uhr

    Wenn ihr schonmal dabei seid die Straße da zu reparieren, entfernt doch bitte direkt die ganzen Gullis. Und ein paar auslaufzonen mit Kiesbetten wären auch nicht schlecht.

    Danke!

  2. lbaier
    25. August 2020 um 08:22 Uhr

    Ist das Satire?

    Eine durchgängige Mittelleitplanke wäre angebrachter.
    – Keine Gefährdung des Gegenverkehrs mehr (bzw. Unbeteiligter Dritter)
    – „Überholen verboten“ in baulich gefestigter Form
    – Kein Kradfahrer mehr, der sich in gewohnt zu schneller Manier in der Kurve über die Mittellinie hängt und man immer mit seinem Auto fürchtet, den Kopf abzurasieren…
    – Und man darf wetten: Dadurch dass die Verhältnisse dann recht beengt sind, fahren alle ganz ohne Kontrollen angepasster, sprich, weniger schnell (erhöht die Sicherheit)

Schreibe einen Kommentar