Schnelles Internet für den Rhein-Sieg-Kreis: Erste Anschlüsse in Windeck verfügbar

Seit dem Spätsommer 2018 bauen der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne und der Energieversorger innogy ein Glasfasernetz im östlichen Kreisgebiet auf. Der Breitbandausbau wird durch den Bund und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Jetzt können in Kohlberg und Halscheid die ersten Kunden auf das neue Netz wechseln und mit bis zu 100 Mbit/s durch das World Wide Web surfen. Der Ausbau in den anderen Gemeinden geht weiterhin voran.

„Mit dem Anschluss der ersten Haushalte wird ein wichtiger Schritt zur Schaffung und Wahrung gleichwertiger Lebensbedingungen im ländlichen Raum gemacht“, sagte Landrat Sebastian Schuster zur Inbetriebnahme. „Gerade in diesen herausfordernden Zeiten und im Zeitalter voranschreitender Digitalisierung ist schnelles Internet ein wichtiger Standortfaktor.“

Rund 300 Haushalte aus Kohlberg und Halscheid profitieren ab sofort von Surfgeschwindigkeiten mit bis zu 100 Mbit/s. Zuvor waren maximal 30 Mbit/s verfügbar – diese langsamen Verbindungen gehören nun der Vergangenheit an.

Alexandra Gauß, Bürgermeisterin von Windeck, freut sich ebenfalls über die erste Anschaltung: „Besonders in dieser Zeit, in der wir vor großen und schwierigen Aufgaben stehen, ermöglicht eine schnelle Internetverbindung die Stärkung von Homeoffice und trägt damit zur Aufrechterhaltung unserer sozialen Kommunikation bei.“

Anwohnerinnen und Anwohner aus Kohlberg und Halscheid, die sich bereits vorab bei NetCologne für einen Anschluss registriert haben, werden nun schrittweise auf das neue Netz geschaltet. Wie schnell der Anschlusswechsel stattfindet, hängt beispielsweise von der Vertragslaufzeit bei dem bisherigen Anbieter ab. NetCologne empfiehlt den Interessierten, Kündigungen nicht selbstständig vorzunehmen, sondern diese direkt über den Kölner Anbieter steuern zu lassen. So wird auch die Mitnahme der bestehenden Rufnummer erleichtert.

Bei dem neuerrichteten Netz handelt es sich um ein offenes Netz. Dies bedeutet, dass jedes Telekommunikationsunternehmen in diesem Netz seine Dienste anbieten kann.

Mit dem eigentlichen Ausbau des Breitbandnetzes im Rhein-Sieg-Kreis hat innogy das Tochterunternehmen Westnetz beauftragt. Bislang wurden mehr als 50 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und 26 Technikgehäuse aufgestellt. „Um das Breitbandnetz im Rhein-Sieg-Kreis weiter auszubauen, nutzen wir auch eine 19 Kilometer lange Trasse des Wahnbachtalsperrenverbandes zwischen Hennef und Much“, erklärt Christopher Jonas, Leiter Westnetz-Regionalzentrum Sieg. Der Abschluss der Arbeiten ist weiterhin für Ende dieses Jahres geplant.

Weitere Informationen zum Breitbandausbau im Rhein-Sieg-Kreis sind unter www.rhein-sieg-kreis.de/breitband abrufbar.

(Text: Rhein-Sieg-Kreis)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar