SPD Windeck: Antrag bzgl. der Anschaffung eines 2. Geschwindigkeitsdisplays

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Lehmann,

die Gemeinde Windeck besitzt seit einiger Zeit ein Geschwindigkeitsdisplay das von Mitarbeitern des Ordnungsamtes an wechselnden Gefahrenstellen in der Gemeinde Windeck eingesetzt wird in denen die zulässige Höchstgeschwindigkeit häufig überschritten wird.

Die Erfahrungen mit dem Einsatz des Gerätes sind durchweg positiv. Die Geräte speichern die einzelnen von den Verkehrsteilnehmern gefahrenen Geschwindigkeiten und die erfassten Daten können nach dem Einsatz über eine Software ausgewertet werden.

Hier zeigt sich, dass es während des Einsatzes des Displays kaum zu nennenswerten Geschwindigkeitsübertretungen kommt.

Das vorhandene Gerät ist nahezu ununterbrochen im Einsatz, da es im flächengroßen Gemeindegebiet eine Vielzahl solcher Gefahrenstellen gibt. Die Anzahl der von Bürgern gemeldeten Probleme im Zusammenhang mit Geschwindigkeitsüberschreitungen nimmt ebenfalls stetig zu. Damit erhöht sich auch der Bedarf für den Einsatz des Geschwindigkeitsdisplays immer weiter.

Die SPD-Ratsfraktion beantragt, dass die Verwaltung zeitnah ein 2. Geschwindigkeitsdisplay anschafft.

Im Sinne der Verkehrssicherheit sollte es möglich sein das entsprechende Budget im Haushalt darzustellen.

Vielen Dank.

(Text: SPD Windeck)

Empfohlene Beiträge:

  6 Kommentare:

  1. Mai-Gebhardt
    25. Juli 2018 um 22:56 Uhr

    Guten Tag zusammen,
    die FDP-Windeck möchte zu diesem Thema feststellen, dass unser ehemalige Ratsherr – Uwe Steiniger – vor zwei Jahren das erste Geschwindigkeitsdisplay erfolgreich beantragt hatte. Zeitgleich wurde die Anschaffung eines zweiten als selbstverständlich und als beschlossen erachtet. Wenn dieses zweite Geschwindigkeitsdisplay noch nicht angeschafft wurde, muss nicht ein Antrag gestellt werden, sondern überprüft werden, warum es noch nicht angeschafft wurde. Somit zur Richtigstellung! Ihr Antrag ist also nicht nötig.
    Mit bestem Gruß
    FDP-Windeck

    • Peuk
      27. Juli 2018 um 22:24 Uhr

      Hallo Frau Mai-Gebhard,

      leider war mir nicht mehr present, dass Uwe Steiniger einen solchen Antrag gestellt hat.
      Ich muss Sie allerdings nach Recherche korrigieren. Es wurden seinerzeit sofort 2 Displays beantragt deren Anschaffung auch durch den Bürgermeister zugesichert wurde!
      Somut sollte also die Anschaffung nun umgehend erfolgen.
      Unnötig war unser Antrag dennoch nicht, immerhin ist dadurch erst aufgefallen, dass die seinerzeitige Zusage bislang nicht eingehalten wurde.
      Offensichtlich sollte man immer nachverfolgen ob Beschlüsse auch tatsächlich umgesetzt werden.
      Ich denke, man sollte aber im Sinne der Verkehrssicherheit keine Diskussion darüber führen, wer denn nun zuerst die Thematik aufgegriffen hat. Hier sollten alle „an einem Strang ziehen“.

      • Peuk
        27. Juli 2018 um 22:30 Uhr

        Sorry hatte noch vergessen freundliche Grüße zu wünschen.
        Lothar Peukert

  2. oldy1956
    26. Juli 2018 um 11:27 Uhr

    Da es kaum zu nennenswerten Überschreitungen kommt ,kann man sich das zweite Gerät auch aus Kostengründen sparen .

    • Kartheuser
      26. Juli 2018 um 14:21 Uhr

      Warum kommt es zu kaum nennenswerten Überschreitungen ? Weil das Gerät dort installiert ist ! Ich würde mir wünschen das in Leuscheid auf der Saaler Straße auch mal solch ein Gerät installiert wird . Als Anwohner der Saaler Straße muß man sich manchmal beeilen über die Straße zu kommen um nicht regelrecht “ Platt gefahren “ zu werden . Dort ist Tempo 30 !!! Egal um welche Art von Fahrzeugen es sich handelt , ob PKW ’s , Schulbusse , Bauern mit ihren Trecker ’n oder oder oder .

      • oldy1956
        30. Juli 2018 um 11:56 Uhr

        Aha . Rasende Bauern mit Treckern also ! Intressant

Schreibe einen Kommentar