Telefonbetrüger erbeuten 10.000 Euro trotz Warnung durch Bankangestellte

Rosbach – Trotz Warnung einer Bankangestellten hat eine 80-jährige Windeckerin am Freitagmittag (04.06.2021) 10.000 Euro von ihrem Konto abgehoben und das Kuvert mit dem Geld einem unbekannten Mann übergeben.

Am Vormittag klingelte das Telefon der Seniorin und eine weibliche Anruferin gab sich als Enkelin der Angerufenen aus. Sie bat ihre „Oma“ um Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung. Da sie sich bereits beim Notar befände, wäre eine Blitzüberweisung notwendig. Die 80-Jährige erklärte, keine Blitzüberweisung tätigen zu können. Man einigte sich daraufhin auf die Abholung von Bargeld. Die Windeckerin fuhr zu ihrer Bank und hob die vereinbarten 10.000 Euro ab. Die Bankangestellte wies die 80-Jährige ausdrücklich auf einen möglichen Telefonbetrug hin. Nach eigenen Angaben kam der Gedanke der Geschädigten abwegig vor und sie vertraute mehr der Anruferin, ihrer vermeintlichen Enkelin, als der Mitarbeiterin der Bank.

Gegen 13.30 Uhr telefonierte die Windeckerin erneut mit ihrer angeblichen Enkelin, die das Eintreffen des Abholers ankündigte. Während des Gespräches erschien ein 30 bis 35 Jahre alter Mann mit dunkler Hautfarbe an der Haustür und nahm das Kuvert mit dem Geld entgegen. Der Täter mit schwarzen, mittellangen, welligen Haaren verschwand mit der Beute in unbekannte Richtung.

Wer hat in Rosbach im Bereich zwischen Rathausstraße und Bachmühlenweg verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise an die Wache Eitorf unter der Rufnummer 02241 541-3421.

Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis informiert regelmäßig über die Maschen der Telefonbetrüger und gibt Tipps, wie man sich davor schützen kann. Hier nochmals die wichtigsten Präventionshinweise:

   - Seien Sie vorsichtig, wenn es am Telefon um Geld oder  
     persönliche Daten geht!
   - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!
   - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Fremde!
   - Ziehen Sie im Zweifelsfall die Polizei unter 110 hinzu!
Quelle: presseportal.de
Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar