Wachwechsel im Matineeverein – Herchener Traditionsverein wählt neuen Vorstand

Karl-Heinz – genannt Jimmy – Dahm, der den Matineeverein Herchen seit über 20 Jahren leitete, zieht sich „ins Privatleben“ zurück. Auf der Mitgliederversammlung des Matineevereins am 2. Dezember 2021 trat er nicht mehr zur Wahl des 1. Vorsitzenden an und übergab den Staffelstab an den neugewählten Vorstand.

Das neue Vorstandsquartett besteht aus den bisherigen Vorstandsmitgliedern Gerhard Wurster (2. Vorsitzender) und Georg Schirmer (Kassierer). Neu in den Vorstand gewählt wurden Jutta Kranz-Plote als 1. Vorsitzende und Tilo Dumuscheit als Geschäftsführer. Der neue Vorstand ernannte Jimmy Dahm in seiner ersten Sitzung zum Ehrenvorsitzenden. Die Verleihung fand vor der letzten Kabarettveranstaltung des Jahres mit der „Schlachtplatte“ in der Aula des Herchener Bodelschwingh-Gymnasiums statt.

Jimmy Dahm hat den Matineeverein groß gemacht. Seit fast 30 Jahren dabei, davon 22 Jahre als 1.Vorsitzender, hat er ihn über die Jahre hin zu einer Institution in der deutschen Kabarett-Landschaft entwickelt. Ins Siegtal kamen die Größen des deutschen Kabaretts wie Dieter Hildebrandt, Volker Pispers, Dieter Nuhr, Urban Priol, Jürgen Becker, Sebastian Pufpaff und viele andere. Auf insgesamt 350 Veranstaltungen kann der Matineeverein in seiner fast 30-jährigen Geschichte zurückblicken.

Der Matineeverein hat so Herchen weit über das Siegtal hinaus bekannt gemacht.

Um dem neuen Vorstand den Einstieg zu erleichtern, hat Jimmy Dahm ein letztes Mal das Frühjahrsprogramm organisiert. 2022 wird ganz im Zeichen des Vereinsjubiläums stehen. So sind vor allem Künstler eingeladen worden, die die Geschichte des Matineevereins mitgeschrieben haben, Rainer Pause & Norbert Alich, Thomas Freitag und Django Asül. Mit Mathias Tretter kommt aber auch ein „Novize“ auf die Siegtal-Bühne.

Weitere Informationen gibt es auf www.matineeverein.de.

Der Matineeverein wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar