Zwei Tote bei Hausbrand in Herchen – Haus bis auf Grundmauern abgebrannt

Herchen – Heute Nacht (03.04.2019) gegen 2:30 Uhr wurde ein Brand in einem Einfamilienhaus in Herchen in der Straße „In Übersehen“ bei der Feuerleitstelle gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Haus bereits hoch in Flammen und es wurden weitere Kräfte angefordert.

Bild: Feuerwehr Windeck

Für zwei der Bewohner kam aber leider jede Hilfe zu spät. Die ältere Dame konnte nur noch tot geborgen werden. Bei ihrem Mann wurden nach dessen Bergung noch Wiederbelebungsmaßnahmen versucht, die aber leider vergeblichst waren. Die 24-jährige Enkelin der beiden Senioren konnte sich retten und wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte der Löschzüge aus Herchen, Dattenfeld, Leuscheid, Rosbach und Eitorf im Einsatz, von denen aktuell noch rund die Hälfte am Einsatzort sind. Das DRK Windeck und die Johanniter verpflegten die Einsatzkräfte währenddessen mit Kaffee, Wasser und Würstchen.

Da bis in die Morgenstunden unklar wie viele Personen sich in dem Haus befanden, waren Feuerwehr und Notärzte die ganze Zeit über in höchster Alarmbereitschaft. Die Situation ist aber inzwischen geklärt und es beginnen nun die Abrissarbeiten des bis auf die Grundmauern abgebrannten Hauses. Der Grund für den Brand ist derzeit noch unklar.

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar