Die B- Juniorinnen des TuS Herchen 1922 spielten Fußball wie im Rausch

Die Spielbeobachter schrieben bereits im Mai nach dem großartigen Sieg gegen den TuS Oberpleis, dass das fantastische Fußballspiel der „Mädchen von Herchen“ Lust auf mehr machen würde und dass Luft nach oben durchaus vorhanden sei.

Das dem so ist, setzen die Mädchen des TuS Herchen gegen den amtierenden Meister aus Bergisch Gladbach (1. FFC Bergisch Gladbach) unter Beweis. Nach wenigen Minuten lag man auf Grund individueller Fehler leider 0:2 zurück. Aber was dann geschah, damit hatten weder Trainer, Eltern, neutrale Zuschauer, ja vielleicht noch nicht einmal die Spielerinnen selbst gerechnet. Noch vor der Pause konnte man auf 1:2 verkürzen. Dieser psychologisch wertvolle Umstand trieb unsere Mädchen in der zweiten Halbzeit ein ums andere Mal vor das Tor der Rheinisch Berger. Wunderbarer Kombinationsfußball, Zweikampf und Nervenstärke sowie unbedingter Einsatz erzwangen Chance um Chance, von denen zwei dann schließlich hoch verdient den Weg in das Tor des Gegners fanden. Alle Tore für den TuS Herchen erzielte Jessica Bönisch.

Die Saison ist noch lang, aber der Herchener Mädchennachwuchs setzte ein klares Zeichen, dass sie in den nächsten Monaten allen Wettbewerbern auf Augenhöhe begegnen können.

Der Samstag schien sowieso ein Glückstag für den TuS Herchen zu sein. Egal, ob daheim im Sportpark „ Haus Tannenhof“ oder auswärts, der TuS Herchen war unschlagbar.

Die D-Juniorinnen setzten sich mit 7:1 Toren durch, die C-Jugend gewann in Eudenbach mit 6:5 Toren und auch die Spielgemeinschaft Herchen/Höhe der B-Junioren gewann in Birlinghoven mit 9:2 Toren!

(Text & Bild: TuS Herchen)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar