Die Karnevalsgesellschaft Schladern in Zeiten von Corona – Update

Liebe Karnevalsfreundinnen und Karnevalsfreunde,
liebe Senatorinnen und Senatoren, liebe Unterstützer,
liebe Begleiterinnen und Begleiter,
liebe Helferinnen und Helfer,
liebe Trainerinnen und Betreuerinnen,
liebe Tänzerinnen und Tänzer,

wir hoffen, dass Ihr alle gesund seid und es auch bleiben werdet.

Zuletzt haben wir Euch im Mai mit einem Rundschreiben über die aktuelle Lage des Vereins in Bezug auf die Corona-Pandemie informiert.

Zu diesem Zeitpunkt sind wir noch davon ausgegangen, dass wir evtl. eine Sessionseröffnung in kleinem Rahmen durchführen können und dass möglicherweise unsere Sitzungen stattfinden können.

Leider hat uns nun die sogenannte zweite Welle der Pandemie voll erwischt und wir befinden uns aktuell im 2. Lockdown, um die dramatisch gestiegenen Infektionszahlen in den Griff zu bekommen und einen Kollaps des Gesundheitssystems nach Möglichkeit zu vermeiden.

Jegliche Veranstaltungen zum 11.11. wurden abgesagt und es gab Verkaufsverbote für Alkohol. Die Karnevalisten im Rheinland haben verständnisvoll reagiert und die Jecken haben sich diszipliniert verhalten und sich nicht in den Straßen zum Karnevalfeiern versammelt.

Bereits Ende August haben unsere Trainerinnen sich darauf verständigt, dass in dieser Session kein Training stattfinden wird. Eine erneute Diskussion über einen etwaigen Trainingsbeginn sollte dann im Januar erfolgen.

Es wird sicher erheblicher Anstrengungen bedürfen, die Tanzgruppen nach Ende der Pandemie wieder in gewohnter Form „ans Laufen“ zu bekommen und alle Tänzerinnen und Tänzer dafür zu begeistern, mit ihrem Hobby fortzufahren. Auch hierbei ist es unumgänglich, dass wir alle zusammenstehen.

Aufgrund der Lage hat der Vorstand Anfang Oktober einstimmig entscheiden, dass in diesem Jahr auf die im vergangenen Jahr beschlossene Erhebung von Mitgliedsbeiträgen für Kinder und Jugendliche sowie für volljährige, aktive Tänzerinnen und Tänzer verzichtet wird. Ebenso wurde die Entscheidung getroffen, die Sitzungen endgültig abzusagen.

Weiterhin festgehalten werden soll zunächst aber an einer Freiluft-Veranstaltung am Karnevalssonntag, auch wenn augenblicklich noch niemand absehen kann, ob und unter welchen Rahmenbedingungen eine solche Veranstaltung stattfinden kann. Der Vorstand wird sich Anfang Januar treffen und hierzu beraten.

Auch unsere für den 13.11. geplante Mitgliederversammlung musste schließlich abgesagt werden. Es standen ohnehin keine Neuwahlen an. Die Kassenprüfung für das Jahr 2019 hat selbstverständlich stattgefunden und keinerlei Beanstandungen ergeben. Der Kassenbericht und der Bericht der Kassenprüfer werden dann bei der Mitgliederversammlung 2021 vorgetragen. Selbstverständlich hat jedes Mitglied die Möglichkeit die Unterlagen auf Wunsch einzusehen.

Gerne hätten wir Euch positivere Nachrichten präsentiert – leider bleibt uns nur zu hoffen, dass die Auswirkungen der Krise Euch nicht allzu hart getroffen haben und auch nicht treffen werden.

Es bleibt uns leider nichts anderes übrig, als geduldig weiter – auf Distanz – zusamme zu stonn!

Als Karnevalisten müssen wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und mit positivem Beispiel vorangehen, wenn es darum geht sich rücksichtsvoll und besonnen zu verhalten.
Verzicht üben ist in diesen Zeiten das oberste Gebot und so darf es auch keine gedankenlosen Feiern, weder in der Öffentlichkeit noch im privaten Umfeld geben. Egoismus ist in Krisenzeiten ein schlechter Berater.

In der Hoffnung auf eine corona- und sorgenfreie Karnevalssession 2021 / 2022 verbleiben wir mit den besten Wünschen für Gesundheit, Zuversicht und eine trotz allem besinnliche Vorweihnachtszeit

Euer
Lothar Peukert
KG Schladern 1900 e. V.
Vorsitzender

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar