KG Schladern 1900 e. V. sagt Veranstaltungen ab – Vorstand trifft Entscheidungen für die aktuelle Session

Nachdem andere Gesellschaften in der Region Corona bedingt bereits nahezu alle karnevalistischen Veranstaltungen abgesagt haben, hat der Vorstand der KG Schladern 1900 e. V. nun ebenfalls weitreichende Entscheidungen getroffen.

Schon im Frühjahr wurde das Sommerfest abgesagt und die Mitgliederversammlung in den Herbst verschoben.

Bereits Ende August haben die Trainerinnen der Tanzgruppen sich darauf verständigt, dass in dieser Session kein Training stattfinden wird. Eine erneute Diskussion über einen etwaigen Trainingsbeginn sollte dann eigentlich im Januar 2021 erfolgen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung gehen die Verantwortlichen jedoch davon aus, dass frühestens nach den Osterferien über eine Aufnahme des Trainings nachgedacht werden kann.

Es wird sicher erheblicher Anstrengungen bedürfen, die Tanzgruppen nach Ende der Pandemie wieder in gewohnter Form „ans Laufen“ zu bekommen und alle Tänzerinnen und Tänzer dafür zu begeistern, mit ihrem Hobby fortzufahren.

Aufgrund der Situation hat der Vorstand Anfang Oktober einstimmig entscheiden, dass in diesem Jahr auf die im vergangenen Jahr beschlossene Erhebung von Mitgliedsbeiträgen für Kinder und Jugendliche sowie für volljährige, aktive Tänzerinnen und Tänzer verzichtet wird.

Weiterhin wurde die Entscheidung getroffen, die Sitzungen der KG Schladern für das Jahr 2021 endgültig abzusagen. Weiterhin festgehalten wird jedoch an einer Freiluft-Veranstaltung am Karnevalssonntag. An diesem Tag findet traditionell das „Platzkonzert“ der KG Schladern statt. Anfang Januar wird der Vorstand darüber beraten, in welcher Form eine Veranstaltung unter den dann aktuellen Rahmenbedingungen und geltenden Vorschriften durchgeführt werden kann ohne Teilnehmer zu gefährden.

Die für den 13.11.2020 geplante Mitgliederversammlung musste aufgrund des Lockdowns schließlich abgesagt werden. Es standen ohnehin keine Neuwahlen an. Die Kassenprüfung für das Jahr 2019 hat selbstverständlich stattgefunden und keinerlei Beanstandungen ergeben. Der Kassenbericht und der Bericht der Kassenprüfer werden dann bei der Mitgliederversammlung 2021 vorgetragen. Selbstverständlich hat jedes Mitglied die Möglichkeit die Unterlagen auf Wunsch einzusehen.

In einem Rundschreiben an Mitglieder, Gönner, Unterstützer und Karnevalsfans informierte der Vorstand der KG Schladern jüngst über die aktuelle Lage und die getroffenen Entscheidungen und ruft dazu auf geduldig weiter – auf Distanz – „zusamme zu stonn“ bis wieder positivere Nachrichten vermeldet werden können.

Der Vorsitzende appelliert im Rundschreiben mit dem folgenden Wortlaut:

„Als Karnevalisten müssen wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und mit positivem Beispiel vorangehen, wenn es darum geht sich rücksichtsvoll und besonnen zu verhalten.
Verzicht üben ist in diesen Zeiten das oberste Gebot und so darf es auch keine gedankenlosen Feiern, weder in der Öffentlichkeit noch im privaten Umfeld geben. Egoismus ist in Krisenzeiten ein schlechter Berater.“

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar