Freier Kandidat für die Bürgermeisterwahl 2018 in Windeck – Dirk Krechel stellt sich vor

Ich bin am 6. Februar 1970 in Köln geboren. Nach Abschluss der Realschule 1986 begann ich eine Ausbildung zum Maler- und Lackierer, die ich im Februar 1990 erfolgreich abschloss.

Im April 1990 begann ich meine Grundausbildung bei der Bundeswehr. Da mir die Bundeswehr enorm viele Möglichkeiten bot und ich schnell erkannte, dass berufliche Forderung und Förderung gerade hier untrennbar zusammen hängen, habe ich mich früh entschlossen Berufssoldat zu werden. 1996 wurde ich zum Berufssoldat ernannt und habe heute den Dienstgrad Stabsfeldwebel. Seit Dezember 2010 bin ich mit meiner Frau Heike verheiratet.

Eine Ausbildung zum Bürokaufmann schloss ich im Dezember 1994 ab. Darüber hinaus absolvierte ich im November 1996 eine Ausbildung zum Organisator für den Verwaltungs- und Dienstleistungsbereich.

Ich habe Erfahrung auf dem Gebiet der Menschenführung, nicht zuletzt durch meine Verwendungen als Gruppenführer, Lehrer an einer Truppenschule und vor allem  Zugführer in einer Deutsch-Französischen Einheit.

In drei Einsätzen im Ausland sowie durch einen dreijährigen dienstlichen Aufenthalt in Paris / Frankreich, habe ich Erfahrungen gewonnen in der Zusammenarbeit mit verschiedenen deutschen, aber vor allem auch internationalen Behörden und Organisationen.

Im Sommer 2016 bin ich zusammen mit meiner Frau nach Windeck-Herchen gezogen.

Durch familiäre Bindungen und bereits vor unserem Umzug nach Herchen bestehende freundschaftliche Beziehungen, fühlten sich meine Frau und ich hier von Anfang an sehr herzlich und offen aufgenommen.

Der Charakter der kleinen Orte Windecks mit ihren traditionellen Vereinen, Festen und Feiern, dass man einander kennt und hilft, machen Windeck für mich sehr lebens- und liebenswert.

Seit Mai 2017 bin ich aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Windeck / Löschzug Herchen.

In meiner Freizeit singe ich bei Young Hope Chor & Band e.V. in Eitorf.

Ich genieße entspannte Motorradtouren in dieser wunderschönen Region, die ich schon als ich noch in Köln lebte, sehr zu schätzen wusste.

Am meisten aber liebe ich ausgiebige Spaziergänge mit meiner Frau und unserem Hund im Windecker Ländchen.

 

Wieso möchte ich Bürgermeister werden ?

Als Bürger der Gemeinde Windeck bin ich selber betroffen von vielem was in Windeck passiert oder auch nicht passiert.

Wenn aus falsch verstandenem Umweltschutz Projekte, die Windeck attraktiver machen würden, nicht umgesetzt werden können.
Die Lücke des Siegtalradweges zwischen Dreisel und Mauel muss endlich geschlossen werden, damit auch Familien mit Kindern, ältere Personen und weniger trainierte Menschen diese wunderschöne Strecke befahren und genießen können.

Wenn Gemeindesteuern erhöht werden und für wichtige Aufgaben der Gemeinde zu wenig Geld zur Verfügung steht. Eine weitere Erhöhung der Grundsteuer ist der falsche Weg. Windeck muss als Wirtschaftsstandort und als Tourismusregion interessanter werden. Das bringt der Gemeinde das notwendige Geld.
Ohne die Windecker Bürgerinnen und Bürger zusätzlich finanziell zu belasten.

Wenn Kosten für die notwendige Trinkwasserversorgung und Abwasser die privaten Haushalte unverhältnismäßig belasten.
Die Kosten für die Trinkwasserversorgung und das Abwasser dürfen nicht weiter steigen.

Wenn Menschen, die regelmäßig ihre Freizeit, ihre Gesundheit oder sogar ihr Leben einsetzen um anderen Menschen zu helfen, nicht die Wertschätzung erfahren, die sie verdienen.
Das Ehrenamt muss attraktiver und wieder wertgeschätzt werden.

Wenn Fluglärm unerträglich wird.
Vor allem der nächtliche Fluglärm muss aufhören. Ich unterstütze nachdrücklich ein Nachtflugverbot für den Flughafen Köln/Bonn.

 

Sehr früh habe ich mir den Satz : „Ändere es oder akzeptiere es !“ zu Eigen gemacht.

Ich kann vielleicht nicht alles ändern. Aber ich kann mich mit all meiner Energie und Erfahrung als Freier Bürgermeister der Gemeinde Windeck dafür einsetzen.

Das ist es, was ich will !

Für Windeck und die Windecker Bürgerinnen und Bürger !

Deshalb möchte ich Bürgermeister von Windeck werden !

Ungeachtet von Parteizielen oder Parteivorgaben !

 

Dirk Krechel

Empfohlene Beiträge:

  3 Kommentare:

  1. H.Schmitt
    26. April 2018 um 22:46 Uhr

    Immerhin ein paar klare Positionen. Es wäre wünschenswert, auch von den beiden anderen Kandidaten entsprechendes zu hören: Fluglärm, Grundsteuer, Tourismus … interessante Themen.

  2. Bernd Andree
    27. April 2018 um 12:05 Uhr

    Nun haben wir schon 3 Kandidaten die Bürgermeister/in der Gemeinde Windeck werden wollen. Ihre Ziele sind weitestgehend die gleichen: Die Radbrücke bei Dreisel durchsetzen, die Wirtschaft fördern und das Image der Gemeinde aufbessern. Auffällig nur, keiner hat sich auf die Fahne geschrieben, so wie es die Kölner Bürgermeisterin Frau Reker mit dem kölschen Klüngel vormacht, auch in Windeck den Fils, auch „Windecker – Landrecht“ genannt, trockenzulegen. Man könnte glauben, die Kandidaten sind schon ein Teil von diesem Filz, oder wollen gar Mitglied werden.

    Was die Wirtschaftsförderung und das Image von Windeck angeht, sind dies wohl die dringlichsten Baustellen. Jüngstes Beispiel:

    Die Gemeinde baute im Jahr 2006 einen Abwasserkanal. Im April 2018 wird festgestellt, dass ein von diesem Kanal erschlossener Gewerbebetrieb immer noch nicht angeschlossen ist; entsprechend den Kanal noch nie genutzt hat. Gleichwohl hat ihm die Gemeinde jahrelang Benutzungsgebühren für Abwasser in Rechnung gestellt. Und weil das Unternehmen diese Gebühren, wie auch den Anschlussbeitrag von weit über 100.000 € nicht aufbringen konnte, hat die Gemeinde kurzerhand den Gewerbebetrieb durch Zwangsversteigerung zerschlagen. Dem neuen Eigentümer hat sie gutachterlich bescheinigen lassen, dass sein neu erworbenes Grundstück am Kanal angeschlossen sei. Alles nur ein Versehen oder System?

    Wie soll da noch ein Gewerbetreibender die Gemeinde Windeck für einen attraktiven Standort halten?

  3. Dirk Krechel
    27. April 2018 um 16:16 Uhr

    Die o.g. Hinweise von Herrn Andree sind für mich sehr interessant.

    Daher lade ich alle ein, mir ihre Hinweise, Sorgen, Gedanken und andere Anmerkungen an info@dirkkrechel.de zu schreiben.

    Mit besten Grüßen
    Dirk Krechel

Schreibe einen Kommentar