Nun doch Windkraft in Windeck? Stadtwerke Aachen planen zwei Windkraftanlagen

Ein paar Jahre war es nun ruhig um das geplante Projekt „Windenergie in Windeck“ und man glaube das Projekt sei aufgrund von Artenschutz und Flugsicherung endgültig gestorben. Doch nun hat bei der Kreisverwaltung ein „Befreiungsverfahren zum emissionsschutzrechtlichen Antrag“ der Stadtwerke Aachen AG (Stawag) begonnen.

Plan der Stawag ist es, zwei Windräder mit einer Höhe von 200m und einem Rotorendurchmesser von 140m zu errichten die rund 4.000 Haushalte mit Strom versorgen sollen. Als mögliche Standorte werden Gebiete in der Ohmbach (nördlich von Herchen und Werfen) sowie südlich von Röcklingen und Hoppengarten genannt, die sich in rund 800m Entfernung zu den nächsten Häusern befinden. In der Ohmbach wurden bereits Anlagen auf Anhängern gesichtet die Messungen an den Standorten durchführen.

Ein großes Hindernis bei dem geplanten Vorhaben ist nach wie vor das Funkfeuer COLA in Locksiefen, da sich im Umkreis von 15km laut Flugsicherung keine solche Windkraftanlage befinden darf. Aber auch Emissions- und Artenschutzprüfungen gilt es vorab durchzuführen.

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar