Öko-Piraten: Straßenbau in Windeck zu teuer

Straßenbaumaßnahmen in Windeck sind zu teuer, dauern zu lange und werden nicht mit allen Bürgern abgesprochen. Die Öko-Piraten wollen das verbessern und unterstützen den Bund der Steuerzahler, der schon mehrfach über Verschwendung und den unsachgemäßen Umgang mit Steuermitteln berichtet hat.

Leider forciert die Gemeinde Windeck immer noch teilweise 40 Jahre alte Bebauungspläne, obwohl diese heute nicht mehr erforderlich sind. Die Grundvoraussetzungen haben sich geändert.

  • Die Öko-Piraten möchten die Interessen der betroffenen Bürger*innen vertreten, um so die sehr guten sozialen Strukturen zu erhalten und eine Verdrängung von Hausbesitzern und Mietern durch eine von der Gemeinde gesteuerte Anhebung der Kosten zu verhindern.
  • Die Öko-Piraten lehnen eine Gentrifizierung von Windeck ab, wo Bauland und damit auch Mieten durch die Misswirtschaft der Gemeinde überteuert werden.
  • Die Öko-Piraten möchten Windeck sozial und finanziell lebenswert gestaltet. Auch werden Straßenbaumaßnahmen fast immer durch externe Ingenieursbüros geplant und durchgeführt. Diese Leistungen bezahlt natürlich der Steuerzahler. Die Mitwirkung der Gemeinde beschränkt sich dabei meist auf die Rolle des Auftraggebers und damit auf die Zuschauerrolle.
  • Die Öko-Piraten möchten die Gemeinde Windeck dazu befähigen Straßenbaumaßnahmen selbst und kostengünstig zu planen und ohne jahrelange Baustellen umzusetzen.

Die Öko-Piraten laden zu regelmäßigen Treffen ein, zu denen alle Windecker*innen herzlich willkommen sind. Es handelt sich um lockere Gesprächskreise zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Abstimmung von Themen. Die Treffen finden immer freitags um 18:00 statt.
Die Termine der regelmäßigen Treffen sind hier aufgelistet:
https://oeko-piraten.de/oeko-piraten-treffen/

Herzliche Grüße

Peter Inden und Martin Schauerte

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar