Seniorenzentrum stand Kopf beim Karneval

“Mir leese et widder , mir hören ett üvverall op der Stross, im Seniorenzentrum St. Josef wor widder vill loss…..” – Närrische Abordnungen besuchten die Bewohner und erfreuten sie mit ihrem Fasteleer

Dattenfeld an der Sieg unn dreemol von Hätze alaaf op die Bewohner und die, die sie besuchten!!!!!!!


Die Mitarbeiter/innen vom Sozialen Dienst des Seniorenzentrums St. Josef im Dattenfelder Krankenhausweg lassen sich immer allerlei einfallen, um die Bewohner zu überraschen und zu erfreuen und ihren Alltag interessant und mit viel Lebensqualität zu gestalten. Im Frühjahr ist der Karneval das Thema. Die 5. Jahreszeit “beschert den älteren Leutchen vor den drei tollen Tagen mit dem Seniorenkarneval in der Cafeteria das besondere Ereignis mit viel Besuch von Karnevalisten aus der Gemeinde Windeck und auch aus Eitorf. So war es auch am Samstag. Reimund Becker moderierte, assistiert von Andrea Aberfeld, ein stimmungsvolles Programm, bei dem Lachen, Frohsinn und Heiterkeit Trumpf waren. Belohnt wurden die Aktiven mit dem Sessionsorden der Einrichtung auf der aktuell eine bunt kostümiert Oma und Opa gezeigt werden.

Die Gäste revanchieren sich mit den KG-Orden. Die Bützchen gibt es dazu auch. Auftakt beim jecken Fasteleleer war mit Herbert (Hornig) und den Paniksängern. Sie versprühten mit bekannten Stimmungsliedern und einem Kölsch-Potpouri gute Laune. Dazu wurde geschunkelt und geklatscht und Andrea Aberfeld drehte zu “Ming eetste Fründin” dem bekannten “Föös”-Hit ” ihre Runde auf dem Tretroller. Friedlich-freundlich zog danach die KG Eitorfer Stadtsoldaten angeführt von Peter Feld mit der 1. Vorsitzenden Petra Müller, Ex-Prinz Karli Hatterscheid und Tanzgarden in die Narrhalla. Flotte Tänze zogen das Publikum in ihren Bann. Non-Stopp und Schlag auf Schlag ging es im närrischen Geschehen weiter. Die KG Dattenfeld präsentierte ihr Kinderprinzenpaar der Grundschule, Prinz Julius I. (Schneider) und Prinzessin Lisa I. (Ehlert), in deren Wilberhofener Familie schon Kinderprinz- und -prinzessin eine Tradition sind. Und es gab auch schon drei Könige, nämlich Maikönige. In ihrer närrischen Vorstellung outeten sie die Mama der Prinzessin als Sächsin und die des Prinzen als Düsseldorferin, betonten aber, dass diese bereits im närrischen Geschehen in Windeck integriert seien. Gesanglich unterhielten Kinderprinzenpaar und ihr Gefolge. Die kleinen Tollitäten verteilten als süßen Gruß traditionell auch Schokolade an die Heimbewohner.

Tänzerisch begeisterten die Dattenfelder Burgmäuse und die Höppemötzjer. Die KG Schladern besuchte mit den Tanzgruppen Siegmatrosen, Knubbel I. und II. und der Showtanzgruppe Flashlights die Veranstaltung. Ihre Tanzdarbietungen fanden viel Beifall. Prinzessin Ulla II. Bauer Doris I. und Jungfrau Tina I. , das Windecker Damen-Dreigestirn der KG Herchen hielten mit ihrem närrischen Geschmölz Einzug und verbreiteten jede Menge Stimmung . Das Dreigestirn präsentierte musikalisch die “geilste Herchener Galaxie” und die Lollipops zeigten ihr tänzerisches Können. Andrea Aberfeld liegt das gesundheitliche Wohlbefinden der von Prinzessin, Bäuerin und Jungfrau und den Karnevalisten sehr am Herzen. Sie verteilte flüssige und feste Vitamine und Kräuter. Die Hobby-hoppy Sänger mit Friedbert Röhrig, ehemaligem Heimleiter und 2. Vorsitzenden des Fördervereins an St. Josef unterhielten zum Abschluß des Seniorenkarnevals. Sie outeten sich musikalisch als “Ich bin ne Räuber” und wissen auch Bescheid, dass “Sulange beim Lommi die Leechter noch brenne” (von Miljö) die Kölsche und sie nicht aussterben. Während des närrischen Programms sorgte Sascha Thewes wieder für Technik und Tusch und die Heimbewohner wurden liebevoll betreut und mit Getränken verwöhnt. Am Karnevalsdienstag werden die Bewohner von St. Josef sich dann wieder bei hoffentlichem bestem Karnevalswetter den Dattenfelder Karnevalszoch ansehen. Alles Gute und ein dreifaches Alaaf op St. Josef und singe Seniorenkarneval. Ein Dankeschön an alle Aktiven. Tschüss bis näxtes Johr!

(Text & Bild: Erwin Höller)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.