Abbiegeunfall mit vielen Verletzten auf K 7 bei Roth

Roth – Vier Leicht- und ein Schwerverletzter ist die folgenschwere Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmittag (04.04.2019) auf der Kreisstraße 7 (K7).

Eine 59-jährige Autofahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid war gegen 13.30 Uhr mit ihrem grauen Hyundai aus Richtung Mauel kommend von der K7 in Höhe Roth nach links in Richtung der Dammsbachstraße abgebogen. Beim Abbiegevorgang kollidierte sie mit dem entgegenkommenden Audi einer 29 Jahre alten Frau aus Morsbach, die auf der K7 in Gegenrichtung fuhr.

Im Einmündungsbereich prallten die Fahrzeuge gegeneinander und wurden erheblich beschädigt. Die 59-jährige Hyundai-Fahrerin sowie die 29-Jährige und ihre drei Mitfahrer im Alter von 20 bis 27 Jahren wurden bei der Kollision verletzt. Ein junger Insasse des Audis wurde schwer verletzt in ein Bonner Krankenhaus gebracht. Alle anderen Unfallopfer kamen in umliegende Krankenhäuser.

Möglicherweise war die 59-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin durch die Navigation zum Zielort abgelenkt und übersah dadurch das entgegenkommende Fahrzeug. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Verkehrskommissariat geführt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf mehr als 10.000 Euro geschätzt.

Neben mehreren Rettungswagen und einem Notarzt waren auch Feuerwehr und die Unfallaufnahmegruppe der Siegburger Polizei im Einsatz. Die K7 wurde bis circa 15.20 Uhr an der Unfallstelle gesperrt und der Verkehr in Richtung Roth und Leuscheid abgeleitet.

Quelle: presseportal.de

Empfohlene Beiträge:

  1 Kommentar:

  1. Margret Sommer
    8. April 2019 um 11:02 Uhr

    Verehrte Redaktion, liebe Autofahrer, bin um ca. 15 Uhr von Leuscheid K7 runter gekommen. Das weiße Unfall-Auto ( LVM ) : hatte das Fahrzeug vor dem Unfall Licht – Scheinwerfer an ??? Das „Fremde “ Auto : hatte die geblinkt ??? wollte die noch schnell rüber fahren??? Allen Verletzten wünsche ich baldige Genesung. Vielleicht denken alle KFZ Fahrer mal an “ LICHT AN SCHALTEN “ und rechtzeitig “ BLINKEN“ habe gerade an diesem Donnerstag auf meinem Weg nach Eitorf und zurück unzählige Fahrzeuge gesehen…. ohne Licht – kein Blinken — ca.. 4 – 6 Fahrer mit Telefon am OHR… DANKE DEM RETTUNGSDIENST – der FEUERWEHR und der Polizei… Wann wird die Polizei die rasenden Autos in Rosbach und überall finden ??? Auf allen Fahrten wird mir oft die Vorfahrt genommen…. weil der andere denkt , er kann noch vor mir her fahren… gut , daß ich bisher rechtzeitig bremsen konnte…. habe ja neues , teures Auto..

Schreibe einen Kommentar