Die Freundschaft genossen – Gastro-Nachwuchs aus Windeck zu Besuch in Dijon

Wie schön, wenn eine Idee Wirklichkeit wird und gesetzte Gedanken dann auch Früchte tragen. Ulrike Peters, Studiendirektorin im Bereich Gastronomie an der BBS Betzdorf/Kirchen, setzte genau dies absolut pragmatisch und mit großer Unterstützung seitens des Kollegiums, sowie der Ausbildungsbetriebe erfolgreich um.

Genuss, der verbindet

Genuss, der verbindet

Während einer internationalen Fachtagung lernte die Berufsschullehrerin, die ebenfalls gelernte Köchin ist, ihre Kollegen der Académie Dijon kennen. Schnell kam die Idee auf, dass die angehenden Gastronomen beider Schulen sehr gut voneinander lernen können. Gesagt, getan! Schnell konnte Ulrike Peters zwölf zukünftige Köche, Hotel- und Restaurantfachleute für das Projekt gewinnen. Auch die Ausbildungsbetriebe mussten nicht lang gebeten werden, ihrem „Nachwuchs“ hierfür freizustellen. Ulrike Peters erledigte alle organisatorischen Angelegenheiten, so dass man die „Siegtaler Gruppe“ herzlich in Dijon willkommen heißen konnte.

Nach dem „Bienvenue“ ging es auch umgehend ans „Eingemachte“. Den deutschen Auszubildenden zeigte man nicht bloß die Dijoner Berufsschule, vielmehr gab es Abstecher in die fantastische Weinwelt der Bourgogne. Bäcker- und Konditoreien, sowie die hervorragende Restauration in und um Dijon wurden zusammen erkundet. Käse, Wurst und Schinken der Region ließen die Gaumen der deutschen Abordnung ordentlich „schnalzen“. Das Kennenlernen der französischen Mitschüler erfreute nicht nur das Lehrpersonal, denn trotz anfänglicher Sprachbarrieren ging es sehr kameradschaftlich zu. Der gemeinsame Beruf ergibt eine tolle Verbundenheit. Dabei lernten die deutschen Auszubildenden auch Gründlichkeit und Disziplin in Frankreich kennen: Feste Schlaf-, Ruhe- und Essenszeiten, ohne Ausnahmen. Wer hier beispielsweise zu spät zum Frühstück kommt, der hat eben Pech gehabt.

Neben Ulrike Peters zählte auf deutscher Seite Küchenmeister Uwe Steiniger aus Windeck zu den Begleitern. Er stieß mit seiner Auszubildenden Sara Daugs allerdings erst zwei Tage später dazu. Sara Daugs nahm am 05. April noch erfolgreich an der DEHOGA-Jugend-Landesmeisterschaft in Ludwigshafen teil. Dort trafen sich sämtliche Jugend- Regionalmeister aus ganz Rheinland-Pfalz zum großen „Wett-Kochen“, die Auszubildende aus dem Hause Steiniger erreichte dabei den vierten Platz. Sie wollte sich aber auch unbedingt persönlich  bei dem Schüleraustausch einbringen. Das Highlight der Tour war ein Französisch-Deutsches Freundschaftsmenü. Der feierliche Abend lockte rund 50 zahlende Gäste aus dem gesamten Burgund, welche die Jugendlichen beider Nationen mit stehenden Ovationen für das hervorragende Mahl und den exzellenten Service belohnten.  „La cusine, la  table sont des lieux d’amitié et de paix – Küche und  Tafel sind  Orte der Freundschaft und des Friedens“, so Uwe Steiniger in den abschließenden Grußworten. „ Wir haben Eure Freundschaft sehr genossen“. Damit diese Freundschaft auch Bestand hat, freut er sich gemeinsam mit Ulrike Peters und den Schülern auf den baldigen Besuch der französischen Nachwuchs-Gastronomen noch in diesem Herbst.

(Text & Bild: Uwe Steiniger – Kulinarische Dienstleistungen)

Empfohlene Beiträge:

Schreibe einen Kommentar